Lerne Christian kennen…
01 Neujahrsvorsätze - ©www.canva.com

Neujahrsvorsätze: 45 Inspirationen und Tipps, damit du sie wirklich umsetzt

Neujahrsvorsätze sind schnell gefasst und oft genauso schnell wieder verworfen. Damit Dir das 2023 nicht passiert, bekommst Du hier die wichtigsten Tipps für die erfolgreiche Umsetzung.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum Neujahrsvorsätze so oft scheitern
  2. Neujahrsvorsätze richtig vornehmen und umsetzen
  3. 45 Ideen für gute Neujahrsvorsätze
  4. Fazit

1. Warum Neujahrsvorsätze so oft scheitern

Wer kennt nicht diese Situation: Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und automatisch überlegst Du Dir, was Du im nächsten Jahr besser machen könntest. Die wohl häufigsten guten Vorsätze fürs neue Jahr sind: Mit dem Rauchen aufhören, weniger Alkohol trinken, mehr Sport, gesünder ernähren und abnehmen.

Leider scheitern die meisten an ihren Neujahrsvorsätzen bereits wenige Wochen später, oft sogar nur nach wenigen Tagen und geben ihre guten Vorsätze wieder frustriert auf. Das hat gleich mehrere Gründe.

1. Du willst zu viel auf einmal

Statt sich nur eine einzige Sache vorzunehmen, kommen viele auf die Idee, dass sie im neuen Jahr gleich ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wollen. Eine neue Verhaltensweise zu integrieren, kostet Dein Gehirn aber einiges an Willenskraft. Eine alte negative Gewohnheit abzulegen ist noch anstrengender.

Wer versucht zu viel auf einmal zu verändern, verändert am Ende gar nichts.

2. Du hast unrealistische Vorstellungen

Viele Menschen nehmen sich als Neujahrsvorsatz vor abzunehmen. Das Problem: Sie unterschätzen, wie lange dieser Prozess dauern kann. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Erste sichtbare Erfolge stellen sich oft erst nach mehreren Wochen ein. Erwarte also nicht, dass Du nach einer Woche bereits 5 Kilo weniger auf der Waage und 2 Kleidergrößen weniger hast. Das Gleiche gilt auch für andere Vorsätze. Geduld ist der Schlüssel.

3. Du bist zu streng mit Dir selbst

Du hast Dir einen Neujahrsvorsatz gefasst und bist bereit diesen umzusetzen. Sehr gut. Das heißt aber nicht, dass Du von heute auf morgen dogmatisch leben musst. Viele sind viel zu streng mit sich selbst und halten diesem Druck irgendwann nicht mehr stand. Frustriert brechen sie ab, statt sich kleine Ausrutscher zu verzeihen und weiterzumachen.

4. Du hast keinen Plan

Die meisten Neujahrsvorsätze sind spontan gefasst und werden genauso spontan und willkürlich durchgezogen. Das Ziel ist ungenau und es gibt keinen genauen Plan, wie Du dieses Ziel erreichen willst. Stell Dir vor, Du würdest so eine Reise planen. Wie groß wäre die Chance, dass Du schnell dort ankommst, wo Du hin willst?

5. Es ist nicht wirklich Dein Vorsatz

Viele Menschen machen den Fehler, sich Neujahrsvorsätze zu suchen, die nicht wirklich ihre eigenen sind. Es ist kein Wunder, wenn Deine Neujahrsvorsätze scheitern, wenn es nicht wirklich Dein eigenes Ziel ist.

6. Unwissenheit

Ein häufiger Grund, warum Neujahrsvorsätze scheitern ist, dass die Leute einfach nicht genug Wissen haben, um ihren Vorsatz richtig umzusetzen. Egal ob beim Vorsatz gesünder ernähren, mehr Sport machen, mit dem Rauchen aufhören oder ein bestimmtes Projekt richtig umzusetzen.

02 Neujahrsvorsätze Ideen - ©www.canva.com

2. Neujahrsvorsätze richtig vornehmen und umsetzen

Jetzt wo Du die häufigsten Gründe erfahren hast, warum Neujahrsvorsätze so oft scheitern, ist natürlich die Frage: Wie macht man es richtig? Die Antwort darauf ist gar nicht so kompliziert. Befolge einfach die folgenden Tipps, um Deine Neujahrsvorsätze richtig umzusetzen.

1. Such Dir realistische Ziele

5 Kilogramm in einer Woche abzunehmen ist nicht realistisch. Ein erfolgreiches Unternehmen neben dem Beruf in 6 Monaten aufzubauen ist ebenfalls unrealistisch. Mach Dir Gedanken, sprich mit Menschen, die Erfahrung in dem jeweiligen Bereich haben oder nutze einfach das Internet, um Dich schlau zu machen. Dann lege Deinen Neujahrsvorsatz realistisch fest.

2. Schreibe Dir Deine Ziele auf

Sobald Du Dir Deine Ziele aufschreibst, werden sie bereits ein Stück weit Realität. Im Stress des Alltags passiert es schnell, dass Du an Deine guten Vorsätze einfach nicht mehr denkst. Deswegen schreibe Dir Deinen Vorsatz auf und platziere ihn am Kühlschrank, damit Du täglich daran erinnert wirst, was Du Dir vorgenommen hast.

3. Nutze die SMART-Methode

Deine Ziele aufzuschreiben, ist nur der erste Schritt. Als Nächstes schreibe Deinen Neujahrsvorsatz nach den Regeln der SMART-Methode auf. Auf diese Weise formulierst Du Deinen Vorsatz noch genauer. Wie die SMART-Methode genau funktioniert, erfährst Du hier:

4. Gestalte Dein persönliches Vision-Board

Und es geht noch einen Schritt weiter. Um Deine Vorsätze noch stärker in Dir mental zu festigen, kannst Du auch die Power des Vision-Boards nutzen. Das ist eine Methode, um Ziele so zu visualisieren, dass Du jeden Tag Deinen Wunschzustand bildlich vor Dir siehst. Wie Du Dein ganz persönliches Vision-Board erstellst, erfährst Du hier:

5. Beschäftige Dich mit Deinen Vorsätzen

Wie oben schon beschrieben ist ein häufiger Fehler die Unwissenheit. Deswegen lese Dich in die Thematik für Deinen Neujahrsvorsatz ein. Kaufe Dir gleich mehrere Bücher mit verschiedenen Blickwinkeln zu Deinem Thema. Höre Podcasts. Schaue YouTube Videos oder lies Artikel zu Deinem Thema. So bekommst Du einen richtigen Überblick über Deine Möglichkeiten und kannst unbewusste Fehler vermeiden.

6. Mach Dir einen richtigen Plan

Mit der SMART-Methode hast Du bereits den Grundstein für einen guten Plan gelegt. Überlege Dir ganz genau, was Du alles brauchst und tun musst, um Deinen Neujahrsvorsatz zu erreichen. Auch Zwischenziele gehören in die Planung. Sobald Du ein Zwischenziel erreicht hast, hast Du Dir eine Belohnung verdient und kannst Dich selbst feiern. Das ist so wichtig, weil Du damit Deine Motivation hochhältst.

7. Nimm Dir immer nur einen Vorsatz

Viele Menschen übertreiben es mit den Neujahrsvorsätzen. Sie wollen ein völlig neuer Mensch werden und glauben deswegen von heute auf Morgen ihr ganzes Leben umdrehen zu müssen.

Leider ist die Erfolgswahrscheinlichkeit bei dieser Herangehensweise nahezu 0%. Gewohnheiten und Verhaltensmuster dauerhaft zu verändern, erfordert sehr viele mentale Energie. Statt Dir 5 große Vorsätze auf einmal anzugehen, ist es deutlich erfolgversprechender einen Vorsatz nach dem anderen anzugehen.

8. Ändere kleine Gewohnheiten

Dieser Punkt baut auf dem letzten auf. Statt sofort eine große Veränderung in Deinem Leben zu bewirken, gehe lieber den Weg der kleinen Schritte. Verändere nach und nach kleine Gewohnheiten.

Nimm Dir vor, nur 3 Minuten täglich zu meditieren, wenn Du mehr Achtsamkeit in Dein Leben bringen willst. Nimm Dir vor 3 Liter Wasser am Tag zu trinken, statt sofort Softdrinks, Säfte und Alkohol aus Deinem Leben zu streichen.

9. Akzeptiere Ausrutscher

Es ist ganz normal, dass nicht immer alles nach Plan laufen wird. Aber nur, weil Du mal einen Tag lang in alte Gewohnheiten gefallen bist, heißt das noch lange nicht, dass Du deswegen alles hinwerfen musst. Akzeptiere Fehltritte und mach am darauf folgenden Tag weiter, wie Du es Dir vorgenommen hast.

10. Überlege Dir Wenn-Dann Situationen

Um Ausrutscher möglichst zu vermeiden, kannst Du die sogenannten Wenn-Dann Formulierungen nutzen. Überlege Dir dafür, welche Hindernisse Dich von Deinen Neujahrsvorsätzen abbringen könnten. Stell Dir die Situation so genau wie möglich vor und überlege Dir als nächstes, wie Du Dich am besten in der jeweiligen Situation verhalten kannst, um Dich nicht von Deinem Ziel abbringen zu lassen.

Ein Beispiel: Wenn Freunde mich fragen, ob ich etwas mit ihnen unternehmen möchte, obwohl ich noch an meinem Projekt arbeiten werden, werde ich abwägen, ob ich dieses Mal wirklich dabei sein muss oder ob es auch reicht, wenn ich beim nächsten Mal wieder dabei bin.

11. Fange sofort an

Viel zu viele Neujahrsvorsätze scheitern, weil sie nicht direkt umgesetzt werden. Wenn Du beispielsweise den Vorsatz hast, keinen Alkohol mehr zu trinken, solltest Du bereits am 31.12. nichts trinken, statt am 1.1. mit Kater ins Bett zu gehen und Dich nach dem Aufstehen bereits schlecht zu fühlen.

12. Verbiete Dir nichts

Verbote sorgen dafür, dass Du ununterbrochen an das verbotene Objekt oder die Handlung denken musst. Statt streng zu Dir zu sein, konzentriere Dich lieber darauf, neue Gewohnheiten zu schaffen.

So kannst Du beispielsweise vor jeder Zigarette 10 Liegestütze machen oder Dir vornehmen 3 Liter Wasser am Tag zu trinken, statt auf irgendwelche anderen Getränke zu verzichten. Auf diese Weise wirst Du auch weniger rauchen oder andere ungesunde Sachen essen oder trinken, aber Du es ist kein Verzicht für Dich.

13. Finde Verbündete

Dieser Punkt ist kein Muss. Denn Du sollst Dich unter keinen Umständen von anderen Personen abhängig machen. Aber es kann trotzdem motivierend sein, wenn Du einen oder sogar mehrere Mitstreiter findest. Ihr könnt Eure Erfolge miteinander teilen und gegenseitig Tipps geben.

03 Sinnvolle Neujahrsvorsätze - ©CBL

3. 45 Ideen für gute Neujahrsvorsätze

Hier findest Du jede Menge gute Neujahrsvorsätze, aufgeteilt in verschiedene Lebensbereiche.

Gesundheit

  • Täglich Obst und Gemüse essen
  • 3 Liter Wasser am Tag trinken
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Täglich mindestens 10 Minuten spazieren gehen
  • 3x die Woche trainieren
  • 8 Stunden Schlaf pro Nacht bekommen
  • 3x die Woche frisch kochen
  • An einem sportlichen Wettkampf teilnehmen
  • X Kilo abnehmen
  • X Kilo Muskeln aufbauen
  • Zum Ärzte Check-up gehen

Finanzen

  • 10% meines Einkommens sparen
  • Schulden monatlich abzahlen
  • Keine neuen Schulden machen
  • Mein Konto nicht mehr überziehen
  • Zeit in finanzielle Bildung investieren
  • Mit Aktien und anderen Investitionsmöglichkeiten befassen
  • Spenden

Beruf

  • Nach einer Gehaltserhöhung fragen
  • Mehr Engagement im Job zeigen
  • Neue Aufgaben übernehmen
  • Weniger Überstunden machen
  • Endlich meine Selbstständigkeit starten
  • Für die nächste Karriereposition bewerben

Beziehungen

  • Regelmäßig Freunde und Familie anrufen oder treffen
  • Eine Date-Night pro Woche für meine Partnerin einführen
  • Mehr gemeinsame Unternehmungen planen
  • Gemeinsame Lebensplanung angehen
  • Mich bei alten Bekannten mal wieder melden
  • Mehr Zeit mit echten Kontakten, statt mit Social Media verbringen
  • Neue Kontakte knüpfen
  • Toxische Beziehungen abbrechen

Persönlichkeitsentwicklung

  • Täglich 5 Minuten Tagebuch führen
  • Täglich kleine Dankbarkeitsübungen machen
  • Jede Woche einmal meine Komfortzone verlassen und etwas Neues ausprobieren
  • Eine neue Sprache lernen
  • Täglich 15 Minuten lesen
  • Nachhaltiger leben
  • An kulturellen Veranstaltungen teilnehmen
  • Seminare besuchen
  • Altes loslassen
  • Häufiger Komplimente machen
  • Mich in Selbstliebe üben
  • Mein Selbstbewusstsein stärken
  • Öfter mal mutig sein

4. Fazit

Neujahrsvorsätze scheitern häufig schon in den ersten Wochen. Die hier aufgeführten Beispiele zählen zu den häufigsten Ursachen dafür. Wenn Du die 13 Tipps aus diesem Beitrag jedoch befolgst, wirst Du Deine guten Vorsätze im kommenden Jahr mit Sicherheit erreichen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

KOSTENLOSES MENTALTRAINING

04 Abendroutine Meditation - ©CBL!

Lade Dir jetzt meine kostenlose Imaginationsübung herunter, um Dich von negativen Gefühlen zu befreien.

 
Cookie Consent mit Real Cookie Banner