Lerne Christian kennen…
01 Gelassenheit - ©www.canva.com

Gelassenheit oder: Die Kunst, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten

Gelassenheit hilft Dir dabei auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Hier erfährst Du, wie Du es schaffst, endlich gelassener zu werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Gelassenheit?
  2. Was Dich Deine Gelassenheit kostet
  3. Vorteile, mit Gelassenheit durchs Leben zu gehen
  4. Wie lernt man innere Gelassenheit? – 12 Tipps
  5. Das Gelassenheitsgebet
  6. Fazit

1. Was ist Gelassenheit?

Gelassenheit ist eine innere Einstellung, eine Fähigkeit und eine emotionale Eigenschaft. Sie hilft Dir, auch in herausfordernden Zeiten einen klaren und kühlen Kopf zu bewahren. Schon in der Jahrtausend alten Philosophie des Stoizismus war Gelassenheit eine besonders wünschenswerte Fähigkeit, um Ruhe und Ordnung im Kopf zu schaffen.

Das Gegenteil von Gelassenheit sind wohl innere Unruhe, Hektik, Stress und Nervosität. All diese Geisteszustände erreichst Du umso seltener, je gelassener Du wirst. Stattdessen agierst Du immer öfter mit Besonnenheit und rational. Oft wird gelassenen Menschen Gleichgültigkeit vorgeworfen, doch das ist nicht der Fall.

Sie haben einfach nur gelernt, weniger impulsiv und affektgesteuert zu handeln. Statt sich über Dinge und Situationen sofort aufzuregen, denken gelassene Menschen zuerst nach. Sie atmen durch und gewinnen Abstand zur Situation, um diese erst danach rational zu beurteilen.

Dieser Umgang mit negativen Situationen führt zu mehr innerer Sicherheit und mentaler Stärke. Du bekommst mehr Kontrolle und Handlungsspielraum, um beispielsweise auch auf verbale Angriffe souveräner zu reagieren. Die gute Nachricht: Du kannst jeden Tag Deine Gelassenheit trainieren. Die Verantwortung, um eine gelassene Person zu werden, liegt zu 100 % in Deiner Eigenverantwortung.

02 Gelassenheit lernen - ©www.canva.com

2. Was Dich Deine Gelassenheit kostet

Auch wenn es in Deiner eigenen Verantwortung liegt, gelassen zu sein, sind es die äußeren Umstände, die Dich immer wieder testen. Äußere Umstände, wie Stau auf der Autobahn, Stress bei der Arbeit, verbale Angriffe, unnötige Diskussionen oder eine verspätete Bahn können Deine Gelassenheit täglich auf die Probe stellen.

Noch viel größer ist allerdings der Einfluss Deiner persönlichen Verhaltensmuster. Willst Du ständig Deinen eigenen Willen durchsetzen? Fehlt es Dir vielleicht an Empathie für Deine Mitmenschen? Oder fehlt es Dir an der Fähigkeit, Deine eigenen Handlungen zu reflektieren? Beteiligst Du Dich an Klatsch und Tratsch? Oder hast Du ein starkes Bedürfnis nach ständiger Kontrolle?

Wie Du Dich verhalten möchtest, liegt ganz allein in Deiner Entscheidung.

3. Vorteile, mit Gelassenheit durchs Leben zu gehen

Gelassenheit zieht viel Positives mit sich. Wer gelassen reagiert, trifft bessere Entscheidungen, weil er/sie nachdenkt, statt einfach nur zu reagieren. Bessere Entscheidungen führen zu mehr Erfolg und das wiederum sorgt für mehr Zufriedenheit im Leben.

Der Erfolg überträgt sich langfristig auf immer mehr Lebensbereiche. Auch in Deiner Partnerschaft oder den Beziehungen zu Freunden und Verwandten wirst Du positive Effekte spüren und es wird immer seltener zu Konflikten kommen. Ganz automatisch hast Du so weniger Stress und bist seltener frustriert, gereizt oder verspannt.

4. Wie lernt man innere Gelassenheit? – 12 Tipps

Dein Leben mit Gelassenheit zu leben, liegt zu 100 % unter Deiner Kontrolle. Deine innere Haltung ist dabei ganz entscheidend. Mit den folgenden Tipps schaffst Du es nach und nach immer gelassener zu werden.

Meditation & Achtsamkeitstraining

Regelmäßiges Meditieren und Achtsamkeitstraining sorgt dafür, dass Du Deine Emotionen besser unter Kontrolle hast. Affekt und impulsgesteuerte Handlungen nehmen ab. Das wurde sogar schon wissenschaftlich nachgewiesen.

Selbstreflexion

Wenn Du beginnst, Dich selbst zu reflektieren, wirst Du in vielen Situationen gelassener reagieren können. Denn Du wirst Dein eigenes Handeln immer wieder überdenken, hinterfragen und Dir alternative Handlungsmöglichkeiten überlegen.

Empathie

Empathische Menschen sind automatisch auch gelassener. Denn sie können sich in die Gefühle anderer Menschen hineinversetzen und verständnisvoll reagieren. Selbst wenn eine fremde Person sich Dir gegenüber unhöflich verhält, erkennst Du mit etwas Empathie ihre möglichen Beweggründe und kannst das Verhalten eher tolerieren.

03 Ruhe und Gelassenheit - ©www.canva.com

Selbstbewusstsein

Selbstbewusste Menschen sind gelassener, weil sie sich von äußeren Angriffen nicht direkt persönlich kritisiert fühlen. Sie wissen, was sie können und was sie wert sind. Deswegen spielt es keine Rolle, wenn andere Menschen etwas an ihnen auszusetzen haben.

Dankbarkeit

Eine der wirkungsvollsten Methoden, für ein Leben voller Gelassenheit, Leichtigkeit und Zufriedenheit und frei von negativen Emotionen, ist Dankbarkeit. Hier geht es nicht um oberflächliche, rationale Dankbarkeit. Sondern um die tiefe emotional verbundene Dankbarkeit für alles, was in Deinem Leben und der Welt gut ist.

Sprache

Vielen ist die Macht der Sprache oder von einzelnen Worten überhaupt nicht bewusst. Achte darauf, welche Bedeutung Du bestimmten Situationen gibst. Manche Menschen haben es sich zur Gewohnheit gemacht, jedes noch so kleine, negative Ereignis als eine Katastrophe zu bezeichnen. Eine gelassene Person gibt einem Ereignis nicht mehr Bedeutung als nötig. Sie macht aus einer Fliege keinen Elefanten.

Ignorieren

Gelassene Menschen haben es nicht nötig, auf jeden Reiz zu reagieren. Ein dummer Spruch kann ganz einfach überhört werden. Nicht jeder Mensch hat Deine Aufmerksamkeit verdient.

Vergeben

Vergeben heißt nicht, dass Du vergessen sollst, wenn jemand Dir etwas schlimmes angetan hat. Aber es heißt anderen Menschen nicht ewig ihre Fehler nachzutragen. Wenn Du lernst anderen Menschen zu vergeben, wirst Du selbst friedlicher durch die Welt gehen und deutlich gelassener.

Akzeptanz

Verändere die Dinge, die Du verändern kannst. Aber akzeptiere auch, dass es weitaus mehr Dinge gibt, die sich Deiner Kontrolle entziehen. Lerne Dinge zu akzeptieren, die sich Deiner Macht und Deinem Einflussbereich entziehen, um sofort gelassener zu werden.

Abgrenzen

Akzeptanz und Vergebung sind wichtig. Aber genauso wichtig ist, dass Du lernst, Dich abzugrenzen. Lass Dir nicht alles gefallen. Lerne nein zu sagen. Lerne Menschen klarzumachen, wenn sie Deine persönlichen Grenzen überschreiten.

Stressabbau

Gelassene Menschen sind nicht nur seltener gestresst. Sie wissen auch, wie sie Stress effektiv abbauen können, um gelassen zu bleiben. Hierfür eignen sich Sport, moderates Ausdauertraining, Yoga oder auch ein intensives HIIT Workout.

Eine andere Möglichkeit sind regelmäßige Entspannungsmethoden, wie beispielsweise ein Gang in die Sauna, ein warmes Bad, Massagen, Meditationen, Achtsamkeitstraining oder einfach nur ausreichender, regelmäßiger Schlaf.

Coaching

Oft finden wir unsere eigenen Fehler und Probleme nicht so leicht. Ein Coaching ist dann genau das richtige für Dich, wenn Du das Gefühl hast, dass Du trotz jeder Menge Selbstreflexion einfach nicht weiterkommst. Ein Coach hilft Dir ganz gezielt dabei, diese sogenannten blinden Flecken zu erkennen. Sobald diese Dir bewusst werden, kannst Du dann auch daran arbeiten und Tag für Tag gelassener werden.

Christian Bischoffs Tipp: Auf meinem Erfolgsseminar DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN lernst Du, wie Du Dein Selbstvertrauen aufbaust und dadurch mit Gelassenheit auf Deine Lebensziele hinarbeitest.

5. Das Gelassenheitsgebet

Das Gleassenheitsgebet stammt aus dem Jahr 1951 von dem amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr und lautet:

„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

6. Fazit

Gelassenheit ist eine Eigenschaft, die jeder Mensch zu jeder Zeit entwickeln kann. Das geht zwar nicht von heute auf Morgen, aber mit der Bereitschaft, an sich selbst zu arbeiten und den hier beschriebenen Tipps wirst Du ganz schnell deutlich gelassener werden.

3 Kommentare zu „Gelassenheit oder: Die Kunst, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu behalten“

  1. Günter Heitzmann

    Hallo.. vielen Dank für die vielen Tips die du mir schickst, es bringt mich jedes mal ein kleines Stück weiter…

    DANKE

  2. Danke dir lieber Christian, so wervoll und hilfreich
    Ich genieße jeden Tag die Kunst der Gelassenheit und bin dem Universum unendlich dankbar für das Glück gute Begleiter und Mentoren auf neinem Weg anzutreffen!!!
    Herzlich Lilly

  3. CARINA Schülke

    Ich Danke dir von ganzen Herzen für diese Wertvollen Weisheiten 🙏❤️. Ich freue mich stätig neus zu lernen und mich in meider Persönlichkeit weiter zu entwickeln n. Alles Liebe!
    Carina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner